Zweiter Sieg nach 3 Wochen Pause

06.10.2018

Gummersbach - Beim klaren Sieg der weiblichen B des VfL Gummersbach über Bayer Leverkusen überragte Torhüterin Lea Schoppmann.

Bericht von Bernd Vorländer / Oberberg aktuell

Gerade mal ein Spiel hatte der VfL Gummersbach absolviert, da schickte ihn der Spielplan in eine dreiwöchige Zwangspause. Und die merkte man der Mannschaft von Trainer Erik Schoppmann auch an. "Wir haben anfangs überhaupt nicht unseren Spielrhythmus gefunden ", so der Coach. Fast 20 Minuten lang tat man sich sehr schwer und konnte sich bei Trainer-Tochter Lea bedanken, die mit spektakulären Paraden dafür sorgte, dass man ein Remis halten konnte. Dann aber war das Eis gebrochen und die VfL-Maschine lief fortan flüssig. Bis zur Halbzeitpause konnte man bereits drei Treffer vorlegen und ließ den Mädels vom Bayerkreuz nach dem Wechsel nicht mehr den Hauch einer Chance.

Vor allem auch von den Außenpositionen erzeugte man starken Druck auf die Bayer-Deckung und erzielte schöne Tore. Mit einem Zwischenspurt setzte man sich vom 18:12 (32.) auf 23:14 (37.) ab, Bayer hatte jetzt nichts mehr zuzusetzen, der VfL war technisch und konditionell deutlich überlegen. Jetzt stand im Übrigen auch die Deckung. Zwar schaltete man im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück, konnte am Ende aber zehn Tore Abstand zum Gegner aufbauen. Trainer Schoppmann zeigte sich mit dem Saisonauftakt hoch zufrieden. "Wir haben noch eine weiße Weste und mit Leverkusen den Tabellenführer klar besiegt. Darauf können wir aufbauen."



VfL Gummersbach: Hannah Stöcker (7), Annika Frick (7/2), Celine Blumberg, Lilly Gauger (je 5), Emilia Gauger (3), Ronja Breuer (2), Marie Wlodarek (2/1)

Achtelfinale deutsche Meisterschaft weibl. B-Jugend 2018/2019


Daten von SIS-Handball werden geladen.

VfL Gummersbach Bundesliga

www.vfl-gummersbach.de

Unser Videokanal

Zu Vimeo

Unsere Sponsoren

Wir danken für die Unterstützung und freuen uns über viele weitere sportliche Erfolge.