• Achtelfinale deutsche Meisterschaft

    Am kommenden Sonntag um 13:30Uhr treten unsere Mädels im Rückspiel gegen den Thüringer HC an. Nach dem knappen Hinspielsieg gilt es, diesen vor heimischem Publikum zu bestätigen. Um den Tag zu einem besonderen Erlebnis zu machen, benötigen wir Eure Hilfe. Die Mannschaft würde sich über eine gut gefüllte Eugen-Haas-Halle freuen. Als weiteren Anreiz bieten wir die Möglichkeit, sich das Spiel der Bundesligamannschaft, welches um 16:00Uhr in der Schwalbe Arena angepfiffen wird, anzuschauen. Unter Vorlage der Eintrittskarte zu unserem Spiel erhaltet Ihr eine Karte für nur 10€. Es sind noch genügend Sitzplätze vorhanden.
    Das Team der VfL-Damen-2020.

Rauschende Abschiedsgala und enge Partie

Während die Juniorinnen des VfL Gummersbach den HC Gelpe/Strombach im Endspiel des Oberberg-Online-Pokals aus der Halle fegten, siegten die HC-Junioren knapp gegen den CVJM Oberwiehl.

Bericht von Bernd Vorländer / Oberberg aktuell
Bild: Michael Kleinjung








Oberberg-Online-Kreispokal, Finale Juniorinnen

VfL Gummersbach - HC Gelpe/Strombach 39:26 (16:12).



Das kam dann doch ziemlich überraschend: Die Juniorinnen des VfL Gummersbach wiesen den HC verblüffend deutlich in die Schranken. Und das nur drei Tage nach dem bitteren Aus im Achtelfinalrückspiel um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft gegen den Thüringer HC. 72 Stunden nach dem schmerzheften Knockout gegen die Ostdeutschen traten die Gummersbacherinnen in fast identischer Besetzung zum Endspiel um den lokalen Cup an. Und es schien so, als wolle man sich den Frust der Sonntagsniederlage aus den Knochen spielen. Aber nicht nur dieser Umstand hatte etwas Besonderes: Es dürfte vielmehr die letzte Partie gewesen sein, die die Kreistädterinnen mit dem bis dato gewohnten Personal gespielt haben. Das Team wird sich nach dem Abschiedsmatch am Tag der Arbeit mehr oder weniger in alle Winde verstreuen.

"Vielleicht waren sie deshalb besonders motiviert und haben sich deshalb noch einmal 150-prozentig reingehängt ", orakelte Erik Schoppmann nach der Begegnung. Der erfolgreiche VfL-Coach selbst weiß im übrigen nicht, ob und wie es mit ihm persönlich weitergeht. Die im Vorfeld als Fifty-Fifty-Spiel eingeschätzte Auseinandersetzung gestaltete sich derweil nur bis kurz vor dem Gang zur Pausenerfrischung einigermaßen ausgeglichen. Als die blau-weißen Talente dann aber aus einem 12:11 noch den 16:12-Halbzeitstand machten, waren sie nach Wiederbeginn einfach nicht mehr zu halten. Quasi im Minutentakt bauten sie ihren Vorsprung aus und beim 35:19 (53.) war sogar die 40-Treffermarke realistisch. Erst jetzt ging man ein wenig vom Gaspedal, so dass die konsternierten HC-Spielerinnen noch ein wenig am Endergebnis schrauben konnten.

Schoppmann, der alle seine Akteurinnen einsetzte, erteilte seinen Teenagern ein Pauschallob: "Sie waren heute alle super. " Wobei die beiden Torfrauen Kea-Melissa Wendel und Lea Luise Schoppmann sowie die jeweils siebenfachen Torschützinnen Celine Blumberg, Lilly Gauger und Marie-Sophie Wlodarek noch etwas aus einem bärenstarken Team herausragten.


VfL Gummersbach: Lilly Gauger, Marie-Sophie Wlodarek (je 7), Celine Blumberg (7/2), Hannah Stoecker (6), Annika Frick (4/1), Emely Brand (3), Patricia Curcic, Melisa Oezmen, Emilia Gauger, Lara Schmalenbach (je 1), Ronja Breuer (1/1)


HC Gelpe/Strombach: Svenja Puetz (8/3), Pauline Müller (6), Leonie Hardt (3), Lara Köhl (2), Lilly Renner, Kerstin Reichert, Andrea Bruss, Lena-Marie Weissenegger, Julia Weber, Jessica Färber, Meike Domnick (je 1)






Achtelfinale deutsche Meisterschaft weibl. B-Jugend 2018/2019


Daten von SIS-Handball werden geladen.

VfL Gummersbach Bundesliga

www.vfl-gummersbach.de

Unser Videokanal

Zu Vimeo

Unsere Sponsoren

Wir danken für die Unterstützung und freuen uns über viele weitere sportliche Erfolge.