• Achtelfinale deutsche Meisterschaft

    Am kommenden Sonntag um 13:30Uhr treten unsere Mädels im Rückspiel gegen den Thüringer HC an. Nach dem knappen Hinspielsieg gilt es, diesen vor heimischem Publikum zu bestätigen. Um den Tag zu einem besonderen Erlebnis zu machen, benötigen wir Eure Hilfe. Die Mannschaft würde sich über eine gut gefüllte Eugen-Haas-Halle freuen. Als weiteren Anreiz bieten wir die Möglichkeit, sich das Spiel der Bundesligamannschaft, welches um 16:00Uhr in der Schwalbe Arena angepfiffen wird, anzuschauen. Unter Vorlage der Eintrittskarte zu unserem Spiel erhaltet Ihr eine Karte für nur 10€. Es sind noch genügend Sitzplätze vorhanden.
    Das Team der VfL-Damen-2020.

Merkwürdige Pfiffe

Gummersbach - In der Nordrheinliga der weiblichen B-Jugend kassierte der VfL Gummersbach gegen Tabellenführer St. Tönis eine schmerzhafte 17:25 (7:11)-Niederlage

Bericht von Bernd Vorländer / Oberberg aktuell

Es sollte der Gipfel werden, denn beide Teams hatten in der noch jungen Saison bislang kein Spiel verloren. Doch die Partie mitten in der Woche bot keine Spannung, war einseitig - und das hatte Gründe. Seine Mannschaft habe nicht den besten Tag erwischt, aber das war es nicht, was VfL-Trainer Erik Schoppmann noch am Tag danach mächtig ärgerte. "Ich sage in der Regel nichts über die Schiedsrichter, aber was die in den ersten 20 Minuten gepfiffen haben, war absolut beschämend ", sah er sein Team krass benachteiligt. Sieben Zeitstrafen gegen die Gastgeberinnen, keine gegen St. Tönis und ein Siebenmeterverhältnis von 5:10 gegen den VfL sprechen Bände. Einen anderen Verlauf hätte die Partie genommen, wären die Referees in Form gewesen, da war sich Schoppmann sicher.

Jedenfalls konnte der VfL trotz der merkwürdigen Pfiffe lediglich am Anfang noch einige Akzente setzen und bis zum 5:7 (16.) auf Tuchfühlung bleiben. Im Anschluss setzten sich die Gäste bereits bis zur Pause ab und erhöhten den Vorsprung in der Folge kontinuierlich bis zum 12:21 (43.). Erst danach gelang es dem VfL, das Spiel wieder offener zu gestalten. Ein Extralob des Trainers verdiente sich Ronja Breuer, die nicht nur in der Deckung gut stand, sondern auch sechs blitzsaubere Tore erzielte. "Wir müssen uns jetzt wieder berappeln. Bis Montag ist trainingsfrei, danach werden wir wieder Vollgas geben und uns auf die Verfolgung der vor uns stehenden Mannschaften begeben ", war Schoppmann bereits wieder angriffslustig.


VfL Gummersbach: Ronja Breuer (6), Hannah Stöcker (4), Emilia Gauger (4/1), Annika Frick (2/2), Celine Blumberg (1)

Achtelfinale deutsche Meisterschaft weibl. B-Jugend 2018/2019


Daten von SIS-Handball werden geladen.

VfL Gummersbach Bundesliga

www.vfl-gummersbach.de

Unser Videokanal

Zu Vimeo

Unsere Sponsoren

Wir danken für die Unterstützung und freuen uns über viele weitere sportliche Erfolge.